feel-ok.ch klärt dich sachlich zu den Themen Nikotin (u.a. Zigaretten, Snus, Shishas…), Cannabis und Alkohol auf, damit Du über die Folgen für deine Gesundheit korrekt informiert bist, denn das ist ein Menschenrecht, das du hast. So kannst du bewusst entscheiden, welche Risiken du bereit bist, einzugehen, aber auch wann es wichtig ist, dass du auf den Konsum verzichtest.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Nikotin», «Zigaretten», «Wasserpfeife, Shisha», «Snus», «Cannabis mit THC» und «Alkohol».

Interaktiv
Mach mit bei unserem Leiterspiel zu Rauchen, Cannabis und Alkohol, denn je mehr du weisst, desto weiter kommst du. Mit einem Abhängigkeitstest kannst du prüfen, wie sehr dich die Zigarette in ihren Bann gezogen hat. Mit dem Tabak-Quiz weisst du, wie gut du dich in diesem Thema auskennst. Mit unserem Cannabis-Check (ab einem Alter von 15 Jahren) erfährst du, welche Bedeutung und Folgen der Cannabiskonsum für dein Leben hat. Mit unserem Alkohol-Check erkennst du, ob du den Alkoholkonsum im Griff hast. Mit dem Alkohol-Quiz weisst du, wie gut du dich mit Alkohol auskennst.

Arbeiten Sie mit Jugendlichen?
feel-ok.ch bietet Arbeitsinstrumente an, um suchtpräventive Themen mit Jugendlichen zu erarbeiten.

Zur Sitemap | Suchtmittel

Alkohol · Cannabis · Rauchen | Themenübersicht

Willst du mit dem Rauchen aufhören? Hast du eine Frage zum Cannabis- oder Alkoholkonsum? Hast du Sorgen oder Bedenken? Diese Anlaufstellen und Fachpersonen helfen dir dabei und beantworten deine Fragen.

Safe Zone
safezone.ch berät dich professionell, anonym und kostenlos bei Fragen zu Tabak, Cannabis, Alkohol und anderen Suchtproblemen.

Sucht Schweiz
Machst du dir Gedanken über deinen eigenen Konsum von Cannabis und Alkohol? Machst du dir Sorgen, weil eine nahestehende Person ein Problem mit einem Suchtmittel hat? Sucht Schweiz bietet ein offenes Ohr, Verständnis und Rat.

Blaues Kreuz | Beratungsstelle für Alkoholprobleme
Das Blaue Kreuz bietet Beratungsangebote für Betroffene, Angehörige und Familien u.a. zum Alkoholkonsum. Die Beratungen sind kostenlos und werden von qualifizierten Fachpersonen angeboten. Das Angebot umfasst Information und Abklärung, Kurzberatung, Einzel-, Paar- und Familienberatung sowie Gruppen für Betroffene, Angehörige und Kinder.

Rauchstopp-Linie | 0848 000 181
Die Rauchstopplinie ist ein telefonischer Beratungsservice, der unkompliziert bei der Tabakentwöhnung hilft. Die Berater*innen der Rauchstopplinie sind Profis, wenn es darum geht, einen Rauchstopp richtig vorzubereiten und eine geeignete Aufhörmethode zu wählen. Sie haben schon Tausenden von Rauchern*innen geholfen. Wenn du einen Rückruf anforderst, ist diese Dienstleistung kostenlos.

Fachperson in deiner Nähe
In den Einzelberatungen erhältst du eine individuelle Beratung zum Rauchstopp. Die Einzelberatungen werden von Ärztinnen * Ärzten sowie anderen Fachpersonen in Gesundheitszentren und Spitälern an vielen Orten angeboten. Tipp: Wenn du die Seite stopsmoking.ch öffnest, gib deine PLZ (Postleitzahl deines Wohnortes) an, um eine Liste der Anlaufstellen in deiner Region zu erhalten.

Weitere Adressen von Beratungsangeboten, Projekten, Websites... | Suchtmittel

Die Kernaussagen dieses Artikels zum Anhören in 5 Minuten.

Für den Einsatz der Audiodatei mit Jugendlichen empfiehlt feel-ok.ch die PDF-Datei «Lückentext» als didaktische Unterstützung herunterzuladen.

Nikotin

Inhalt

Zigaretten

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass du als Erwachsene*r rauchen wirst? Etwa 27% (gemäss Statistiken). Das ist recht hoch, oder? Deswegen sprechen wir über das Rauchen. Weil es ein Menschenrecht ist, dass du über deine Gesundheit korrekt informiert bist. 

Nikotin


Unsere Empfehlung
  • Wir empfehlen dir, auf den Konsum von Nikotinprodukten zu verzichten. Die langfristigen Schäden durch das Nikotin sind für Kinder und Teenager schwerwiegender als für Erwachsene.

  • Es ist zweifelsfrei belegt, dass Zigaretten, Wasserpfeifen, Zigarren, Zigarillos und Pfeifen gravierende Gesundheitsschäden verursachen, auch bei Erwachsenen. Aus diesem Grund empfehlen wir dir, mit dem Konsum dieser besonders schädlichen Produkte aufzuhören.

  • Falls du mit dem Nikotinkonsum aufhören willst, gibt es das Rauchstopp-Programm von feel-ok.ch. Wir empfehlen dir, dich dabei von einer Fachperson beraten zu lassen, um deine Erfolgschancen zu erhöhen (Klicke oben auf die Schaltfläche «Hilfsangebote»).

Wenn du Zigaretten ablehnst, gewinnst du. Und zwar viel.

Jugendliche tanzen

  • Mehr Luft für Muskeln und Gehirn. Das heisst: Mehr Ausdauer beim Sport, du wirst weniger schnell müde und kannst dich länger auf etwas konzentrieren.
  • Du powerst dein Immunsystem und hast weniger lästige Erkältungen, Husten und Halsschmerzen.
  • Du sparst viel Geld, das du für Hobbies, Ferien oder für andere Dinge, die dir gefallen, ausgeben kannst.
  • Das Essen schmeckt feiner, du riechst besser, du lächelst mit weissen Zähnen und deine Haut ist rein, frisch und attraktiv.
  • Und… du bist FREI! Die Sucht bestimmt nicht dein Leben. Du sparst dir auch den Stress, ständig Zigaretten besorgen zu müssen. Denn Zigaretten enthalten Nikotin. Und Nikotin ist eine Suchtbombe, die dazu führt, dass 70% bis 80% derjenigen, die Zigaretten rauchen, abhängig werden.
     

Nichtrauchen hat Vorteile

Eine Zigarette ab und zu ist doch nicht schlimm. Oder?

Vielleicht rauchst du nur am Wochenende, oder wenn dir jemand an einer Party eine Zigarette anbietet. Das ist doch nicht schlimm. Oder?

Die Antwort liegt in deiner Zukunft: Von drei Menschen, die eine Zigarette probieren, werden zwei davon im Verlauf des Lebens weiter rauchen. Wenn du zu diesen zwei Menschen gehörst, dann ist jede Zigarette eine zu viel.

Icon Idee
  • Bist du auf dem Weg süchtig zu werden?
  • Versuche die nächsten 30 Tage auf Zigaretten zu verzichten: Wenn du das nicht schaffst oder ein starkes Verlangen nach Zigaretten spürst, dann hast du den Beweis, dass sich bei dir eine Abhängigkeit eingeschlichen hat. Möchtest du das wirklich? Wäre es nicht grossartig, wieder frei und unabhängig zu sein?

Die Zigarettenküche

Zigaretten enthalten mehr als Nikotin. In der Glutzone einer Zigarette ist es 3- bis 4-mal heisser als in einem Backofen. Bei einer Temperatur von etwa 900 Grad entstehen im Zigarettenrauch während der Verbrennung mehr als 4’800 Substanzen, von denen 70 zu Krebs führen können. Darunter: Arsen, Blei und das radioaktive Pollonium. Andere Substanzen im Zigarettenrauch, wie z.B. Nikotin, Kohlenmonoxid und Schwefelsäure sind giftig und können einen Herzinfarkt, eine chronische Bronchitis, Erektionsstörungen und andere ungemütliche Krankheiten verursachen.

4'800 Substanzen

Kurzfristige und langfristige Schäden

Kinderarbeit

Kinderarbeit

Brauchst du mehr Gründe als deine Gesundheit, um auf das Rauchen zu verzichten? Kinder in Ländern wie Brasilien und Indien werden gezwungen, in Tabakplantagen zu arbeiten, anstatt zur Schule zu gehen, was ihre Chancen auf eine bessere Zukunft schmälert. Zudem übernehmen sie gefährliche Arbeiten wie etwa das Anwenden von Düngern und Pestiziden, die ihrer Gesundheit schaden.

Ausbeutung von Kindern und Erwachsenen

Umweltbelastung und Klimaerwärmung

Auch die Umwelt leidet. Da die Tabakpflanze viele Nährstoffe benötigt, brauchen die Tabakbauern und Tabakbäuerinnen immer wieder neue Anbauflächen und roden dafür Wälder (jedes Jahr eine Fläche so gross wie der Kanton St. Gallen). Um die grünen Tabakblätter nach der Ernte zu trocknen, werden grosse Mengen an Feuerholz gebraucht, für das sehr viele Bäume gefällt werden.

Die Tabakindustrie verursacht jedes Jahr einen CO2-Ausstoss von 84 Millionen Tonnen. Das ist fast doppelt so viel wie der CO2-Ausstoss der Schweiz (46 Mio. t) mit Folgen für die Klimaerwärmung.

Zigarettenkippen

Auch Zigarettenkippen sind hochgiftig. Drei Viertel der Kippen werden achtlos weggeworfen. Eine einzige Kippe kann rund 1’000 Liter Trinkwasser verunreinigen.

Tropenwald, Grundwasser, Klimaerwärmung und Luft

Warum ist Rauchen legal? 

Vielleicht fragst du dich dann: «Warum ist Rauchen erlaubt, wenn es für die Menschen und für die Umwelt so schädlich ist?».

Über die Gründe können wir nur spekulieren. Geld, freie Marktwirtschaft, Selbstverantwortung, Politik, Geschichte, kontraproduktive Folgen eines Verbotes: Vielleicht erklären diese Stichworte, warum das Zigarettenrauchen erlaubt, aber der Konsum von anderen Drogen verboten ist.

Icon Perplex
  • Was auch immer die Gründe sind: Ob etwas erlaubt oder verboten ist, sagt nichts darüber aus, ob dies für die Menschen gut oder schlecht oder wie schlimm etwas ist.
  • Legal heisst nicht «Es ist gesund» oder «Es ist unbedenklich». Legal heisst nur: «Es ist erlaubt».

Werbung, die verführt

Wenn du rauchst, freut das die Zigarettenhersteller, denn je mehr Geld du ausgibst, desto reicher wird sie. Dabei kennt die Tabakindustrie viele Wege, um dich zum Konsum zu verführen.

  • Sponsoring (z.B. die Finanzierung von Sportanlässen und Musikfestivals),
  • Promotion (z.B. das Verschenken von Feuerzeugen, Streichhölzern, Aschenbechern, T-Shirts, Mützen, Taschen usw. mit der Tabakmarke),
  • Platzierung von Tabakwaren in Filmen (z.B. der Held, der raucht)
  • Die Bewertungen von anderen Jugendlichen in sozialen Netzwerken
  • ...

Werbung

Ohne es zu merken, wirst du jeden Tag im Durchschnitt 68-mal mit Anreizen zum Rauchen konfrontiert: An Verkaufsstellen, bei Anlässen, in YouTube-Reviews, auf Festivals, in Bars... fast überall.

Findest du ok, wie die Tabakindustrie versucht, junge Menschen wie Dich zum Rauchen zu animieren?

Werbung, Sponsoring, Promotion...

Mit dem Rauchen aufhören

Nun kennst du viele Gründe, warum es besser ist, die Finger von den Zigaretten zu lassen. Wo stehst du?

Icon Teenager
  • Willst du weiterhin auf Zigaretten verzichten?
    Daumen hoch. Geniesse deine Freiheit.
  • Rauchst du und willst du aufhören?
    Ausgezeichnete Entscheidung. Deine Erfolgschancen steigen, wenn du dich gut vorbereitest. Unser Rauchstopp-Programm erklärt dir, wie du Schritt für Schritt den Weg zurück zur Unabhängigkeit gewinnen kannst.
  • Willst du weiter rauchen?
    Wir respektieren deine Entscheidung und empfehlen dir, in Zukunft immer wieder zu prüfen, ob sie für dich noch stimmt.

Freund*innen helfen

Freunden helfen

Möchtest du Freunden * Freundinnen helfen, nicht mehr zu rauchen? Es ist schön von dir, wenn du dich um sie kümmerst. Frage deinen Freund * deine Freundin, welche Hilfe sie*er von dir wünscht. Tipps dazu findest du auf...

Freunden*innen helfen

Elternbrief

Möchtest du, dass deine Eltern nicht mehr rauchen? Dann schlage ihnen vor, den Elternbrief zu lesen, den wir für Eltern, die rauchen, geschrieben haben.

Brief an Eltern (Thema Tabak)

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BL · BS · BE · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · ZG · ZH

Fokus

Schwangerschaft

"Ich bin schwanger!"

Schwangerschaft

Oder deine Freundin ist schwanger. Was nun?!

Stress

Mehr Power gegen Stress

Stress

Hast du ein Problem? Du bist ein Teil der Lösung

Flyer und Leitfaden

Medikamente

Flyer und Leitfaden

Medikamente - mit Jugendlichen darüber sprechen: Ein Flyer für junge Menschen und ein Leitfaden für Eltern

Schweiz
Kanton wechseln: AG · BL · BS · BE · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · ZG · ZH

Fokus

Klischee

Richtig Mann, richtig Frau

Klischee

Was ist normal und wird von dir erwartet? Und wer bist du wirklich? Finde es heraus...

Clip

Kettenraucher*in?

Clip

Video einer Oberstufenklasse

Flyer und Leitfaden

Medikamente

Flyer und Leitfaden

Medikamente - mit Jugendlichen darüber sprechen: Ein Flyer für junge Menschen und ein Leitfaden für Eltern