Für Tempo-Leser

Inhalt

Werbung

Die Alkoholindustrie spricht sich in der Öffentlichkeit für den Jugendschutz aus. Sich kooperativ zu zeigen, ist für sie sehr wichtig und nützt ihrem Image. Inhalte und Form der Werbung für Alkohol sprechen aber deutlich, dass damit insbesondere ein jugendliches Publikum angesprochen wird.

Häufig sprechen die Werbebotschaften vor allem die Bedürfnisse junger Erwachsener und Jugendlicher an. Nach dem Motto: „Trink, und du bist cool, sexy und trendig". Das ist eine altbekannte Werbestrategie, die nach wie vor funktioniert, obwohl sie leicht durchschaubar ist.

Es sind oft junge Erwachsene, die die Botschaften übermitteln. Mit diesen Modellen können sich viele Jugendliche identifizieren, weil sie „erwachsen" werden und ebenso attraktiv wirken wollen. Die Alkoholindustrie gibt sich alle Mühe, alkoholische Getränke für Jugendliche attraktiv zu machen.

In der Schweiz darf keine Alkoholwerbung gemacht werden, die sich an Personen unter 18 Jahren richtet. Es ist auch verboten, Werbung für Alkohol an Orten zu machen, wo sich hauptsächlich Jugendliche aufhalten (Partys, Sportanlässe usw.), oder auf Objekten, die gratis abgegeben werden (T-Shirts, Sportsäcke usw.). Trotzdem tauchen Werbungen immer wieder an Orten auf, wo sie besonders Jugendliche erreichen, zum Beispiel in Zeitschriften, die sich fast ausschliesslich an ein jugendliches Publikum richten. 

Patronat

Fokus

Tipps

Zivilcourage

Tipps

Bei Ungerechtigkeit einzugreifen, braucht ein bisschen Mut. Aber es lohnt sich.

Unfair

Missachtete Rechte

Unfair

So kannst du vorgehen, um deine Rechte zu durchsetzen

Fokus

Test

Glücksspiel

Test

Spielst du gerne um Geld? Spass oder Sucht? Finde es heraus.

Tests

Zu dick! Oder doch zu dünn?

Tests

1% aller jungen Frauen und 0.1% aller jungen Männer leidet unter Anorexie: der Anorexie-Test